Chronik

Oktober 1946

Gottesdienste fanden 2 x wöchentlich in der Stemeler Schule statt. Damit entfiel der lange Weg nach Enkhausen

 

1948

Beschluß des Kirchenvorstandes der Mutterpfarrei St. Laurentius Enkhausen zum Bau einer Kirche in Stemel

 

04. März 1952

Beginn der Bauarbeiten

Viele Stemeler Bürgerinnen und Bürger leisten freiwillige und unentgeltliche Arbeit

 

22. Juni 1952

Grundsteinlegung der Stemeler Kirche und Richtfest

Die Kirche wird nach dem Patron der Schützenbruderschaft, dem Hl. Hubertus geweiht.

 

2. November 1952

Prälat Hengsbach aus Paderborn weiht die neue Kirche

 

Anfang 1955

Beschluß des Kirchenvorstandes zum Erwerb neuer Glocken

 

25. Mai 1959

Erneute Weihe der Kirche und Konsekrierung des Altars durch Weihbischof Dr. Rinteln

 

Oktober 1958

Erwerb eines Kreuzweges

 

1976/1977

Renovierung der Kirche und Neugestaltung des Chorraumes

 

1977

Erstmalige Wahl eines Pfarrgemeinderates

 

1979

Erstes Pfarrfest in Stemel. Mit dem Erlös wird eine Holzfigur des Hl. Bischof angeschafft.

 

1986

Renovierungsmaßnahmen. Die Außenmauern und der Turm werden mit einem Klinkervorsatz ausgestattet.

 

14. März 2002

Erzbischof Johannes Joachim Kardinal Degenhardt erhebt die Kirchengemeinde zu einer „selbständigen Pfarrvikarie ohne eigene Vermögensverwaltung“

 

2007

Bau eines Pfarrheims