Aktuelles

Weihnachtsbaumverkauf in Stemel

Die Schützenbruderschaft St. Hubertus 1876 e.V. Stemel führt am 17. und 18. Dezember 2016 wieder einen Weihnachtsbaumverkauf auf dem Dorfplatz durch.

Wie auch in den letzten Jahren werden vor allem Nordmanntannen zu günstigen Preisen angeboten, die im Stadtgebiet kostenlos nach Hause geliefert werden.

Für das leibliche Wohl ist wie immer bestens gesorgt. Darüber hinaus gibt es in diesem Jahr wieder einige weitere Stände, die Dekoartikel und andere weihnachtliche Dinge zum Kauf anbieten.

Der Weihnachtsbaumverkauf beginnt an beiden Tagen um 10.00 Uhr und endet gegen 18.00 Uhr. Auf einen guten Besuch wie im letzten Jahr freut sich der Vorstand der Schützenbruderschaft St. Hubertus Stemel.

 

 

Neue Ehrenmitglieder beim MGV

 

In dem weihnachtlich geschmückten Pfarrheim Stemel hatten sich 50 MGV-Mitglieder mit ihren Lebensgefährtinnen versammelt, um ein paar schöne gemütliche Stunden miteinander zu verbringen.

Als erstes nutzte der Vorsitzende Dietmar Scheffer die gemütliche Runde, um dem Hausherrn des Pfarrheims, Herrn Pastor Otto Dalkmann, ein herzliches „Dankeschön“ zu sagen. Der MGV-Vorsitzende übergab dem Pastor zum Dank für die Nutzung des Pfarrheims einen Umschlag mit gern gesehenen „platten Blüten“.

 

Ein kleines Weihnachtsgeld ist vom MGV auch an den Chorleiter, Herrn Volker Hüttemeister, für die geleistete Chorarbeit in 2016 übergeben worden.

 

Eine weitere sehr wichtige Aufgabe des Vorsitzenden war es, die Sänger Fritz Gerling und Günter Morrei zu Ehrenmitgliedern zu ernennen. Beide Sänger gehören seit 50 Jahren zu den Aktiven des MGV Sangesfreunde Stemel 1931 und es damit wirklich verdient, nunmehr den Titel „Ehrenmitglied“ zu tragen.

 

Bei einigen Advents- und Weihnachtsliedern war es wirklich ein schöner Abschluß für die Sängerfamilie.     

 

 

 

Einbruch in Firma

In der Nacht vom Freitag auf Samstag (03. -> 04.12.2016) brachen zwischen 21 und 13 Uhr bislang unbekannte Täter in eine Firma am Ende der Stemeler Straße ein. Der oder die Täter hebelten ein Fenster auf und gelangten so in das Gebäude. Dort durchsuchten sie einige Montagefahrzeuge, nahmen einen Kaffeevollautomaten und einige Flaschen Alkohol mit und flüchteten anschließend.

Zeugen, denen etwas Verdächtiges aufgefallen ist, werden gebeten, sich bei der Polizei Sundern unter Tel. 02932-90200 zu melden.

 

 

 

Vortrag über Edith Cavell

Sie ist in Deutschland eine eher in Vergessenheit geratene Persönlichkeit des vergangenen Jahrhunderts. In England hingegen wird sie bis heute als Heldin verehrt und genießt größtes Ansehen.  Edith Louisa Cavell – eine in Belgien tätige englische Krankenschwester, die während der Besatzungszeit im Ersten Weltkrieg wegen Fluchthilfe für alliierte Soldaten durch ein deutsches Kriegsgericht zum Tode verurteilt und schließlich hingerichtet wurde. 

In ihrem Gedenken lud der „Geschichtsklub Vier-91“ zu einer Vortragsveranstaltung über die englische „Märtyrerin“ nach Sundern ein.

 

Als Präsident des Vereins begrüßte Patric Cremer vor wenigen Tagen erneut den Hobbyhistoriker Leonard Docker, der im vergangenen Jahr bereits einen Vortrag über den NS-Widerstandskämpfer Erich Maydir gehalten hatte.

 

Edith Cavell beendete 1895 ihre Ausbildung zur Krankenschwester in London und wurde 1907 zur Oberin im Berkendael Medical Institute in Brüssel. Sie war von dem späteren Kriegsopfer Marie Depage nach Belgien gerufen worden, deren Ehemann den belgischen Zweig des Roten Kreuzes gegründet hatte. Cavell soll in ihrer Zeit als Krankenschwester während der deutschen Besatzung in Belgien einer Untergrundorganisation beigetreten sein und etwa 200 britischen, französischen und belgischen Kriegsgefangenen geholfen haben, durch die neutralen Niederlande in ihre Heimatländer zu fliehen. Daraufhin wurde sie am 5. August 1915 von den Deutschen verhaftet und wegen „Verbrechens zum Schaden für die deutschen Streitkräfte“ sowie wegen „Zuführung von Mannschaften an den Feind“ angeklagt und zum Tode verurteilt. Der Papst und die internationale Gemeinschaft hatten sich für eine Begnadigung von Edith Cavell eingesetzt, jedoch ohne Erfolg. Bereits am 12. Oktober 1915 wurde sie durch Erschießung hingerichtet. Das Gerichturteil ist bis heute umstritten. Der damalige Generalgouverneur von Belgien, General Traugott von Sauberzweig, wurde nach der Hinrichtung Cavells seines Postens entbunden. Zu hoch waren die Wellen nach der standrechtlichen Erschießung geschlagen. Kaiser Wilhelm II. verbot im Januar 1916 schließlich die Todesstrafe gegenüber Frauen zu vollstrecken, ohne seine ausdrückliche Erlaubnis.  

 

In der Nacht vor der Exekution soll Cavell mit Ihrem anglikanischen Beichtvater gesprochen haben und die nachfolgenden Worte für die Nachwelt hinterlassen haben: „Ich habe erkannt, daß Patriotismus nicht genug ist. Ich darf weder Haß noch Bitterkeit gegenüber irgend jemand empfinden.“ Diese Worte stehen noch heute als Mahnung für die Nachwelt auf einem Denkmal in London in der Nähe des Trafalgar Square.   

 

Leonard Docker unterstrich, daß die Verurteilung Cavells zwar dem damaligen Recht entsprochen habe, jedoch eine lebenslange Haft angemessener gewesen sei. Die öffentliche Empörung sei propagandistisch eine Katastrophe für die deutsche Kriegsführung gewesen. Man war angesichts der harten Strafe auch nicht in der Lage, der internationalen Kritik publizistisch entgegenzutreten. Die Krankenschwester symbolisiere die „Selbstlosigkeit einer Frau in Kriegszeiten“ und sei für die Engländer, Franzosen und Briten zurecht eine Heldin ihrer Zeit gewesen, so Docker weiter.

 

Zum Schluß überreichte Cremer dem Gastredner Leonard Docker als Dank für seinen Vortrag ein kleines Präsent.

 

 

 

Michael Lehmann als Präsident wiedergewählt

Mit etwas Melancholie blickte der „Verein der Freunde des Gerstensaftes und zur Erhaltung der Hopfenkultur“ bei seiner kürzlich stattgefundenen Mitgliederversammlung auf die vergangenen drei Jahre zurück, in denen die Vereinstätigkeiten weitgehend eingeschlafen waren.

Daher war ein wichtiger Tagesordnungspunkt die Vorstandswahlen, um wieder neuen Schwung in die Reihen der Stemeler Gerstenfreunde zu bringen. So wurde Michael Lehmann in seinem Amt als Präsident wiedergewählt. Neuer Vize-Präsident ist nun Sascha Walter Drefke, nachdem Marvin Hecking inzwischen aus dem Verein ausgeschieden ist. Den seit Jahren vakanten Posten des Schriftenwarts übernimmt Raphael Furkert. Zum neuen Schatzkanzler wurde Benjamin Drefke gewählt. Christian Noack übernimmt zukünftig das Amt des Bierwartes und hat daher zukünftig für immer frisches und kühles, aber auch abwechslungsreiches Bier bei den verschiedenen Veranstaltungen und Bierabenden zu sorgen. Stellvertrender Bierwart ist Jann Albaum. Bei der Abstimmung um den Seniorenwart konnte sich Kai Wiegenstein in einer Kampfabstimmung durchsetzen. Er löst Martin Hecking ab, der bisher dieses Amt inne hatte. Neue Beisitzer sind Patric Cremer und Julian Hecking. Sebastian Bötzius wurde in seinem Amt als Beisitzer erneut bestätigt. Als neue Kassenprüfer wurden Martin Hecking und Maximilian Schumann gewählt.    

 

Am gleichen Abend konnten erfreulicherweise auch noch zwei weitere Vollmitglieder in den Verein aufgenommen werden. Präsident Michael Lehmann hieß sie in den Reihen der Gerstenfreunde herzlich willkommen.

 

Für 2017 ist der Terminkalender wieder gut gefüllt: Neben einer Neujahrsfeier und einem Bierfest an der Grillhütte Stemel stehen auch noch zwei Brauereifahrten sowie weitere Bierabende auf dem Programm.    

 

 

 

Keine Veränderungen im Vorstand des MGV Sangesfreunde

Nach dem Besuch der Heiligen Messe für die lebenden und verstorbenen Mitglieder des MGV Sangesfreunde Stemel konnte der Vorsitzende Dietmar Scheffer erfreulich viele Versammlungsteilnehmer am 26. November 2016 im Pfarrheim zu Stemel begrüßen.

Nach den üblichen Regularien wie z.B. Jahresbericht und Kassenbericht war es eine wichtige und schöne Pflicht des Vorsitzenden, die Jubilare zu ehren. So konnten Fritz Gerling und Günther Morrei für 50 Jahre aktives Singen geehrt werden, Franz Brakel und Rolf Ahring für 60 Jahre aktives Singen und Bernd Brakel sowie Karl-Josef Fischer für langjährige passive Mitgliedschaft ausgezeichnet werden.

 

Alle Jubilare wurden von den anwesenden Versammlungsteilnehmern mit viel Applaus bedacht und zu langer Treue zum Chor.

 

Die sich anschließenden Wahlen brachten im Vorstand des MGV Sangesfreunde Stemel 1931 keine Veränderungen.

 

So wurde der zweite Vorsitzende Günter Blume sowie Geschäftsführer Hubert Wienecke als auch Fritz Gerling als Beisitzer wiedergewählt.

 

Mit einem Blick auf die Aktivitäten im kommenden Jahr endete die harmonisch verlaufende Versammlung der Sangesfreunde.

 

 

 

Lektoren gesucht

Der Pfarrgemeinderat St. Hubertus Stemel sucht engagierte ehrenamtliche Lektoren für den Altardienst in der Kirche. Es ist ein schöner Brauch bei Gottesdiensten, das Menschen aus der Gemeinde Lesungen aus dem Alten oder Neuen Testament vortragen. Eine Lektorenausbildung ist hierzu nicht notwendig und der Dienst beschränkt sich auf wenige Wochenenden im Jahr.   Interessenten melden sich bitte bei Patric Cremer Tel. 0151/40782444

 

MGV lädt zur Jahreshauptversammlung

Vor der Jahreshauptversammlung, welche am 26.11.2016 stattfindet, besucht der MGV Sangesfreunde Stemel um 17.00 Uhr die Heilige Messe in der Kirche zu Stemel, die durch Gesangvorträge mitgestaltet wird.

Der Gottesdienst findet zum Gedenken an die lebenden und verstorbenen Vereinsmitglieder des MGV Sangesfreunde Stemel 1931 statt.

 

Nach der Heiligen Messe wird der Vorsitzende Dietmar Scheffer die Mitglieder und Gäste um pünktlich 18.30 Uhr im Pfarrheim Stemel zur MGV-Generalversammlung begrüßen.

 

Das Protokoll der letzten Generalversammlung sowie der Jahresbericht 2015-2016 werden vorgetragen.

 

Dann wird der Kassenbericht 2015-2016 vorgetragen.

 

Danach erfolgen Ehrung verdienter Mitglieder sowie Neuwahlen zum Vorstand.

 

Der Vorstand wünscht sich eine rege Beteiligung an der diesjährigen Generalversammlung.   

 

 

 

 

Wahlen bei den Gerstenfreunden

Der Verein der Freunde des Gerstensaftes und zur Erhaltung der Hopfenkultur lädt alle Mitglieder, Freunde und Bierstifte am Freitag, den 25. November 2016 zur diesjährigen Generalversammlung ins Pfarrheim Stemel ein. Beginn ist um 19.30 Uhr. Neben einer Vorschau auf die geplanten Aktivitäten im neuen Jahr, stehen vor allem Vorstandswahlen an. Der komplette Vorstand muß neu gewählt werden.

 

 

 

 

Papiersammlung der Schützenbruderschaft

Die Schützenbruderschaft St. Hubertus 1876 e.V. Stemel führt am Freitag, den 18.11.2016 wieder eine Papieraktion durch.

Das Papier sollte um 17.45 Uhr zur Abholung an der Straße bereit stehen. Die Bruderschaft bedankt sich für die Teilnahme an der Sammlung.

 

 

 

Einladung zur Ortsringsitzung

Die Freiwillige Feuerwehr Stemel lädt als ortsringführende Gruppierung alle Vereins- und Organisationsvertreter, den Ortsvorsteher sowie alle interessierten Bürgerinnen und Bürger zur Herbst-Ortsringsitzung 2016 ein.

Die Sitzung findet am 19. November 2016 um 18 Uhr im Feuerwehrgerätehaus statt. Auf der Tagesordnung stehen insbesondere die Terminabstimmung der Stemeler Veranstaltungen für das Jahr 2017.

 

Natürlich gibt es auch einen Tagesordnungspunkt Verschiedenes, unter dem alles angesprochen werden kann, was wichtig ist für das Dorf ist. 

 

 

 

 

Ortsvorsteher lädt zur Gedenkfeier

Ortsvorsteher Christoph Schulte lädt alle Stemeler Bürgerinnen und Bürger am Sonntag, den 13. November 2016 anläßlich des Volkstrauertages zur traditionellen Gedenkfeier für die Toten und Vermißten der Weltkriege und aller Opfer von Gewaltherrschaft auf dieser Welt ein.

Antreten ist um 10 Uhr an der Schützenhalle. Gegen 10.30 Uhr findet dann die Kranzniederlegung am Ehrenmal statt.

 

Am Volkstrauertrag wollen wir uns an die Vergangenheit erinnern und für die Zukunft mahnen lassen. Daher würde sich Ortsvorsteher Schulte über ein reges Interesse sehr freuen.

 

 

 

Martinszug in Stemel

 

Wie in den vergangenen Jahren will man in Stemel am 11. November 2016 an die guten Taten des St. Martin erinnern.

Begonnen wird um 17.30 Uhr mit einem Wortgottesdienst in der St. Hubertuskirche. Während der Meßfeier wird von den Kindern des Stemeler Kindergartens ein Martinsspiel aufgeführt.

 

Danach setzt sich der Martinszug in Richtung Kindergarten (ab Kirche über die Straßen Zum Giebel, Altenbergsiepen, Gallenstück und Altenberg) in Bewegung.

 

Musikalisch wird der Martinszug vom Tambourkorps Stemel begleitet. Für die nötige Sicherheit werden die Mitglieder der Löschgruppe Stemel sorgen.

 

Wenn der Martinszug am Kindergarten angekommen ist, werden natürlich die Martinsbrezeln verteilt.

 

Als Ausrichter des Martinszuges 2016 möchte der Ortsring Stemel alle Kinder und Eltern herzlich einladen.  

 

 

 

 

Schlagerparty zum Hubertusfest

Der Pfarrgemeinderat und die Schützenbruderschaft St. Hubertus Stemel laden herzlich zum diesjährigen Hubertusfest ein. Beginn ist am Samstag, den 05.11.2016 um 17.30 Uhr mit dem Festgottesdienst in der Kirche. Das Antreten findet um 17.00 Uhr an der Schützenhalle statt. Im Anschluß an die Messe wird das Fest in der Schützenhalle fortgesetzt.

Ab ca. 20 Uhr wird dann, nach dem erfolgreichen Start im letzten Jahr, zum zweiten Mal der „Schlagergipfel“ mit dem bekannten DJ und Entertainer Lutz Katerbau gefeiert.

 

Hier ist gute Laune angesagt, denn Lutz Katerbau ist Garant für gute Stimmung und natürlich auch für gute Musik. Er weiß, wie man die Menge zum Feiern und Tanzen bekommt. Das musikalische Programm ist für jede Altersgruppe ein Ohrenschmaus und macht das diesjährige Hubertusfest in Stemel zu einem ganz besonderen Event. Die ausrichtende Bruderschaft und der örtliche Pfarrgemeinderat sorgen selbst für die Bewirtung. Neben Softdrinks und Bier sind auch Longdrinks im Angebot, um den Durst der Gäste zu löschen.

 

Die Karten gibt es an der Abendkasse für lediglich 5,00 EUR. Die Vorstände beider Gremien freuen sich auf eine tolle Schlagerparty und zahlreiche Besucher. 

 

 

 

 

Neue Meßdiener jeder Altersgruppe gesucht

 

Die Pfarrvikarie St. Hubertus Stemel sucht neue Meßdiener. Der örtliche Pfarrgemeinderat startet daher einen Aufruf an alle Gemeindemitglieder.

Es sind alle Kinder und Jugendlichen, die bereits das Sakrament der Erstkommunion empfangen haben, aber auch alle Erwachsenen eingeladen, um den Dienst am Altar und damit am Nächsten zu tun.

 

Durch den demographischen Wandel wird die Meßdiener-Gemeinschaft immer kleiner. Daher sind alle Gemeindemitglieder, egal welchen Alters, angesprochen, den Dienst am Altar hin und wieder zu übernehmen. „Dieser ehrenamtliche Dienst ist auch ein wichtiger Baustein zur Erhaltung des kirchlichen Lebens in unserem Dorf“, so der PGR-Vorsitzende Patric Cremer. Die Tage, an denen man seinen Dienst versehen will, kann dabei frei gewählt werden. Damit entfällt auch jeder Termindruck für die freiwilligen Helfer.

 

Der Pfarrgemeinderat würde sich freuen, wenn möglichst viele Gemeindemitglieder sich für den Altardienst in der St. Hubertus-Kirche begeistern könnten. Bei Fragen oder Interesse steht der PGR unter Tel. 0160/8104373 gerne zur Verfügung. 

 

 

 

Einladung zum Schnadegang

Zum Schnadegang lädt der Tambourkorps Stemel am Montag, den 3. Oktober 2016 recht herzlich ein. Treffpunkt ist um 9.30 Uhr am Parkplatz „Am Hölzchen“. Während der Grenzkontrolle ist natürlich für das leibliche Wohl und kühle Getränke an den Rastpunkten bestens gesorgt. Der Abschluß findet in der Schützenhalle statt, wo eine deftige Erbsensuppe auf die Wanderer wartet.

 

 

Junger Kater zugelaufen

Am vergangenen Samstag (17.09.2016) ist an der Stemeler Straße eine junge schwarze Katze zugelaufen. Das Tier ist sehr zutraulich. Die Besitzer werden gebeten, sich unter Tel. 02933/81-185 beim Ordnungsamt der Stadt Sundern zu melden.

 

 

 

Malwettbewerb zum Landesgeburtstag NRW

Zum 70. Geburtstag des Landes Nordrhein-Westfalen veranstaltet der Jugendförderverein St. Hubertus Stemel in Zusammenarbeit mit dem Geschichtsklub Vier-91 einen Malwettbewerb für Kinder und Jugendliche im Alter von 5-18 Jahren.

Die Kinder und Jugendlichen sollen malen, was Ihnen besonders an NRW gefällt oder an was sie denken, wenn es um NRW geht. Der Phantasie sind dabei keine Grenzen gesetzt. Die Bilder sollen in beliebiger Maltechnik auf weißem Papier im Format DIN A3 oder DIN A4 eingereicht werden. Es können Stifte aller Art wie Buntstifte, Wachsmalkreiden, Filzstifte, Wasserfarben usw. verwendet werden.

 

 

 

Auf der Rückseite des Bildes sind dann folgende Angaben in leserlicher Form zu vermerken:

 

·        Vorname/Nachname

 

·        Anschrift

 

·        Alter

 

·        Telefonnummer

 

·        E-Mail-Adresse

 

 

 

Die Teilnehmer/innen müssen mit einer generellen Veröffentlichung Ihrer Werke einverstanden sein. Sie übertragen unentgeltlich die Nutzungsrechte der Arbeiten zur generellen Veröffentlichung an den Jugendförderverein St. Hubertus Stemel. Sämtliche Bilder werden dann ab dem 24. Oktober 2016 im Foyer des Rathauses unter dem Motto „70 Jahre: Das ist NRW – das sind wir“ ausgestellt und auf der Homepage www.jfv-stemel.jimdo.com veröffentlicht werden. Alle eingesandten Arbeiten verbleiben im Eigentum des Jugendförderverein Stemel. Eine Rückgabe der Bilder ist nur auf ausdrücklichem Wunsch und mit frankiertem Rückumschlag möglich.

 

Die Bilder können bis zum 30.09.2016 per Post an die folgende Adresse geschickt werden:

 

Jugendförderverein St. Hubertus Stemel

Herrn Patric Cremer

Stemeler Straße 65

59846 Sundern-Stemel

 

Auch beim anstehenden Fußballturnier und Familientag des Jugendfördervereins am 03.09.2016 können in der Grillhütte Stemel Bilder gemalt und Zeichnungen angefertigt werden. 

 

Eine neutrale Jury bewertet alle Kunstwerke und sucht das schönste Bild aus, welches dann entsprechend prämiert wird.

 

Rückfragen richten Sie bitte an Patric Cremer Tel. 0151/40782444 oder an jedes bekannte Vorstandsmitglied.

 

Die Vorstände des Jugendförderverein und des Geschichtsklubs wünschen viel Spaß beim Malen und Mitmachen und hoffen auf zahlreiche Einsendungen.

 

 

Leon Brakel neuer Kinderkönig

 

Das Stemeler Kinderschützenfest fand unter großer Beteiligung einheimischer und auswärtiger Gäste erneut an der Grillhütte statt. Es wurden wieder zahlreiche Spiele wie Dosenwerfen, Torwandschießen etc. aufgebaut. Ebenso luden ein Klettergerüst an der Grillhütte und die zahlreichen Möglichkeiten auf der angrenzenden Freizeitanlage zum Spielen ein. Der Kindergarten verkaufte Waffeln und bot zudem an, die Kinder zu schminken, die hiervon zahlreich Gebrauch machten. Auch einige Erwachsene ließen es sich nicht nehmen, sich von den Erzieherinnen bemalen zu lassen. Vor dem wechselhaften Wetter schütze ein großes Zelt. Zum Glück blieb es jedoch bei einigen wenigen Schauern.

Der Vogel hing in diesem Jahr wieder an vier „Wasserbomben“, die von den Königsanwärtern getroffen werden mußten. Eindeutiger Sieger war schließlich Leon Brakel, der schließlich alle noch verbliebenen Ballons zum Platzen brachte und sich damit die Königswürde sicherte. Als Prinzessin nahm er sich seine Freundin Letitzia Capristo.

 

Da seit 2014 kein eigener Festzug mehr stattfindet, wird das neue Kinderkönigspaar im Festzug beim Schützenfest 2017 mitmarschieren.

 

 

 

Papiersammlung der Schützenbruderschaft

Die Schützenbruderschaft St. Hubertus 1876 e.V. Stemel führt am Freitag, den 19.08.2016 wieder eine Papieraktion durch.

 

Das Papier sollte um 17.45 Uhr zur Abholung an der Straße bereit stehen. Die Bruderschaft bedankt sich für die Teilnahme an der Sammlung.

 

 

Einladung zum Kinderschützenfest

 

Der Ortsring Stemel lädt alle Kinder und Jugendlichen sowie natürlich auch die Eltern sowie alle Interessierten zum traditionellen Kinderschützenfest in Stemel ein.

Das Fest findet statt am Sonntag, den 21. August 2016 an der Grillhütte.

 

Nach den guten Erfahrungen vor zwei Jahren, das Fest an der Grillhütte zu feiern, soll es auch in diesem Jahr wieder an der Hütte gefeiert werden. Der Festablauf beginnt mit der Verabschiedung des alten Königspaar Jonas Hecking und Charlotte Kramer.  

 

Um 13.00 Uhr beginnen die Kinder dann mit dem Vogelabwerfen.

 

14.00 Uhr ist die Königsproklamation des neuen Königspaares und ab 14.15 Uhr gibt es wie in jedem Jahr Spiel und Spaß. Eine Verlosung und viele Unterhaltungsspiele warten auf die Kinder. Natürlich warten Kaffee, Kuchen, Gegrilltes und Getränke, nicht nur auf die Kinder sondern auch Erwachsene können sich an dem reichlichen Angebot erlaben.

 

Das Tambourkorps Stemel wird dieses Fest wieder musikalisch umrahmen.

 

 

 

Jugendförderverein Stemel lädt zum Fußballturnier und Familientag

Der Jugendförderverein St. Hubertus Stemel richtet, angespornt durch die vergangene Fußball-EM in Frankreich, ein Fußballturnier an der Grillhütte Stemel aus. Gespielt wird am Samstag, 03. September 2016 ab 11.00 Uhr in drei Altersgruppen auf dem Bolzplatz der neuen Freizeitanlage. Gleichzeitig gibt es rund um das Turnier tolle Spiele für die kleinen Gäste. Für Unterhaltung ist also bestens gesorgt und Familien herzlich willkommen. Ausklingen soll der Tag dann mit einer gemütlichen Feier bei Musik und Tanz an der Grillhütte.    

Zum Fußballturnier können sich Stammtische, Vereine, Fanclubs, Kinder oder sonstige Gruppen anmelden.

 

Ein Team besteht aus fünf Spielern und einem Torwart. Auch Frauenteams und gemischte Teams können an den Start gehen. Die erste Altersgruppe setzt sich aus Kindern zwischen 7 und 12 Jahren zusammen, die zweite Altersgruppe aus Teenagern zwischen 13 und 17 Jahren und die dritte Altersgruppe aus Jugendlichen und bewegungsfreudigen Erwachsenen ab 18 Jahren. Den jeweiligen Gewinnerteams winken attraktive Preise.

 

Die Anmeldegebühr beträgt lediglich 15 EUR. Anmeldungsbögen können auf der neu gestalteten Homepage des Vereins ab sofort heruntergeladen werden.

 

Der Vorstand des Jugendfördervereins hofft auf gutes Wetter und zahlreiche Familien und Spieler.

 

 

 

Denkmal-Komitee ruft erneut zum Arbeitseinsatz

Der nächste Arbeitseinsatz am neuen Ehrenmal ist am Samstag, den 30.07.2016 ab 9 Uhr. Hierfür werden noch einmal freiwillige Helfer benötigt. Über eine rege Beteiligung würde sich der Vorstand des Denkmal-Komitees sehr freuen. 

 

 

Denkmal-Komitee trifft sich zur Vorstandssitzung

 

Der Vorstand des Denkmal-Komitee Stemel trifft sich zur Vorstandssitzung am 25. Juli 2016 um 19 Uhr im Pfarrheim Stemel.

Die wichtigsten Punkte der Tagesordnung sind:

 

Der Rückblick auf die Einweihungsfeier des Ehrenmals Stemel am 22. Mai 2016. Desweiteren soll die Frage, wie ist der Stand des Verkaufes bei den Rezeptheften bisher gelaufen, soll erläutert werden. Außerdem wird in der Sitzung besprochen, welche Arbeiten am 30. Juli 2016 ab 9.00 Uhr am Ehrenmal noch erledigt werden müssen. Schon jetzt sind alle Helfer herzlich eingeladen, sich an den Restarbeiten zu beteiligen.

 

Zudem gibt es in der Sitzung weitere Informationen über das Aufstellen einer neuen Ruhebank im Bereich des Ehrenmals/Kirchplatz und ein Bericht über die neu angelegte Zufahrt zum Kirchen-/Pfarrheimbereich.

 

 

 

Vollsperrung im Röhrtal

Wegen Asphaltarbeiten an der L519 zwischen Hachen und Stemel wird die Straße ab Freitag (08.07.) um 12.30 Uhr bis Montag (11.07.2016) um 5.00 Uhr komplett gesperrt. Es wird eine großräumige Umleitung entlang des Sorpesees eingerichtet.  

 

 

Sängerfahrt vom MGV Stemel

Wieder einmal hat der MGV Sangesfreunde Stemel zu einer Chorreise aufgerufen.

 

Am 25. Juni 2016 frühmorgens um 8 Uhr stand der Reisebus an der Straße „Zum Giebel“ in Stemel und die Sänger sowie ihre Partnerinnen konnten in den gut ausgestatteten Reisebus einsteigen.

 

Das erste Ziel war die Zeche „Zollverein“ an der „Gelsenkirchener Straße“ in Essen.

 

Nach einer Frühstücksstärkung in dem Bistro „Butterzeit“ wurde die Sängerfamilie von den Steigern empfangen, um die Zeche zu besichtigen. Alle Teilnehmer waren überrascht und beeindruckt von der Größe des Zechenareals.

 

Um 13 Uhr hat sich die Reisegesellschaft mit einem typischen „Ruhrpottgericht“ nämlich einer „Mantaplatte“ gestärkt.

 

Danach stand der Bus bereit, um nach Essen-Kettwich an die Ruhr zu fahren.

 

An der Kettwicher Brücke „Unterwasser“ wartete schon das Personenschiff, um die Gäste nach Mülheim Wasserbahnhof zu schippern.

 

Ankunft am Wasserbahnhof war dann um 17 Uhr. Dort hat die Sängerfamilie ein paar gemütliche Stunden bei Speisen und Getränken in „Franky’s Restaurant“ verbracht.

 

Nach dem Motto „Man fährt nicht so sehr, um etwas zu sehen, sondern damit man was erzählen kann“ können alle Teilnehmer bestimmt viel von der Reise erzählen.

 

 

 

Einladung zum Kompanieschießen

Die Schießsportgruppe Stemel lädt wieder zum alljährlichen Kompanieschießen ein. Am Donnerstag, den 02.06.2016 ab 19 Uhr und am Sonntag, den 05.06.2016 von 10 – 13 Uhr kann geschossen werden. Alle Schützenbrüder sind hierzu herzlich eingeladen.

 

Alle darüber hinaus interessierten Schießsportinteressierten können zum Schnuppern mal bei einem Training der Schießgruppe vorbeischauen. Diese findet jeden Donnerstag um 19 Uhr in der Schützenhalle Stemel statt.